Homepage des Freundeskreises Ellerau / Højer

   Home | Vorstand | Termine | Presse | Berichte | Kontakt | Mitgliedschaft | Impressum | Ellerau online

  Heute ist    

Sie sind hier: Mitgliedschaft
 

Satzung und Mitgliedschaft im Freundeskreis Ellerau / Højer

Wenn Sie an einer Mitgliedschaft in unserem Freundeskreis interessiert sind, so lesen Sie bitte die Satzung. Im Anschluss finden Sie dann das Beitrittsformular (PDF). Dieses können Sie herunterladen, ausfüllen und bei einem der Vorstandsmitglieder abgeben bzw. dort hinschicken.

Eine andere Möglichkeit wäre, das ausgefüllte und unterschriebene Beitrittsformular einzuscannen und uns per Mail zukommen zu lassen.

Direkt zum Anmeldeformular

 

Satzung des Freundeskreises ELLERAU – HØJER  (Stand 12.08.2010)

§ 1 Name, Sitz, Zweck

(1) Der Name des Vereins lautet „Freundeskreis ELLERAU - HØJER“. Er soll in das Vereinsregister nicht eingetragen werden.

(2) Er hat seinen Sitz in 25479 Ellerau / Deutschland.

(3) Der Zweck des Vereins ist die Förderung und Vertiefung der Partnerschaft zwischen der Gemeinde
     Ellerau und der Kommune Højer in Dänemark.

     Der Zweck wird verwirklicht durch:

     - Gemeinsame Kulturveranstaltungen und Kunstausstellungen,
     - Gemeinsame Aktivitäten der örtlichen Sozialverbände und Vereine,
     - Förderung der Verständigung im Jugendbereich mittels regelmäßiger Durchführung von Jugend-
        bzw. Schülercamps und Durchführung von Schüleraustausch im Grundschulalter,
     - Zusammenarbeit in der Erwachsenenbildung (Volkshochschule und Abendschule),
     - Koordinierung und Durchführung von gemeinsamen Sportaktivitäten der Vereine aus Højer und
        Ellerau sowie gegenseitige Besuche der einzelnen Sparten,
     - Gemeinsame Veranstaltungen der Kirchengemeinden Ellerau und Højer,
     - Sonstige Aktivitäten bzw. Veranstaltungen, die der Verständigung dienen.

 

§ 2 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft, Mitgliedsbeiträge

(1) Die Mitgliedschaft im Verein kann auf schriftlichen Antrag jede voll geschäftsfähige, natürliche Person oder jede juristische Person erwerben, die gewillt ist, den Vereinszweck zu fördern. Über die Aufnahme der Mitglieder entscheidet der Vorstand.

(2) Eine Ablehnung des Aufnahmeantrags ist nicht anfechtbar und muss nicht begründet werden.

(3) Jedes Mitglied verpflichtet sich, in jedem Kalenderjahr zu einer Beitragszahlung. Die Höhe und Fälligkeit des Jahresbeitrags bestimmt die Mitgliederversammlung.

(4) Der jährliche Mindestbeitrag beträgt 10.- Euro.

 

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Ausschluss oder Tod.

(2) Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand.

(3) Ein Mitglied kann jederzeit mit sofortiger Wirkung aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt, oder ein sonstiger wichtiger Grund vorliegt.

 

§ 5 Die Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

 

§ 6 Der Vorstand

(1) Der Vorstand nach § 26 des Bürgerlichen Gesetzbuches besteht aus dem ersten und zweiten      Vorsitzenden, dem Schatzmeister, dem Schriftführer und mind. 2 Beisitzer.

(2) Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Sie bleiben bis zur Wahl des nächsten Vorstandes im Amt.

(3) Der Verein wird nach außen vertreten durch den ersten Vorsitzenden jeweils zusammen mit einem weiteren Vorstandsmitglied.

(4) Rechtsgeschäfte ab einem Geschäftswert von 2000.- € sind für den Verein nur verbindlich, wenn sie mit Zustimmung der Mitgliederversammlung abgeschlossen wurden.

(5) der Vorstand ist verantwortlich für:

     1. die Führung der laufenden Geschäfte,
     2. die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung,
     3. die Verwaltung des Vereinsvermögens,
     4. die Buchführung,
     5. die Erstellung des Jahresberichts,
     6. die Vorbereitung und
     7. die Einberufung der Mitgliederversammlung.

                                                                                                                                                    

§ 7 Die Mitgliederversammlung, Zuständigkeit, Einberufung 

(1) Die Mitgliederversammlung ist zuständig für:

     1. die Wahl und Abberufung der Vorstandsmitglieder,
     2. die Wahl der Kassenprüfer,
     3. die Entgegennahme des Jahresberichts und die Entlastung des Vorstands,
     4. die Festsetzung der Höhe und der Fälligkeit des Jahresbeitrages und
     5. die Beschlussfassung über Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins,

(2) Zur Teilnahme an der Mitgliederversammlung sind sämtliche Mitglieder berechtigt. Die ordentliche Mitgliederversammlung wird mindestens einmal im Jahr abgehalten. Die Einberufung erfolgt durch schriftliche Einladung des Vorstands unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen. Der Einladung ist sind eine Tagesordnung sowie die Gegenstände der anstehenden Beschlussfassungen beizufügen.

(3) Die Beschlussfassung der Mitgliederversammlung erfolgt durch Handzeichen mit einfacher Mehrheit. Auf Antrag wird geheim abgestimmt. Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von 3/4 der abgegebenen Stimmen. Die Auflösung des Vereins kann nur mit einer Mehrheit von 4/5 beschlossen werden.

 

§ 8 Kassenprüfung

Die Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenprüfer, die nicht Vorstandsmitglieder sind, auf die Dauer von zwei Jahren. Diese überprüfen am Ende eines jeden Geschäftsjahres die rechnerische Richtigkeit der Buch- und Kassenführung. Die Kassenprüfer erstatten Bericht in der nächstfolgenden ordentlichen Mitgliederversammlung.

 

§ 9 Außerordentliche Mitgliederversammlung

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann einberufen werden, wenn dies im Dienste der Vereinsinteressen erforderlich erscheint, oder wenn die Einberufung von mindestens 1/10 der Mitglieder schriftlich unter Angabe von Gründen bei einem Vorstandsmitglied verlangt wird. In dringlichen Fällen kann in der außerordentlichen Mitgliederversammlung auch über Satzungsänderungen entschieden werden.

 

§ 10 Auflösung des Vereins, Liquidatoren

(1) Bei Auflösung des Vereins oder sonstiger rechtlicher Beendigung fällt das Vereinsvermögen an die Gemeinde Ellerau. Das Vereinsvermögen ist ausschließlich zu dem in §1 dieser Satzung definierten Zweck zu verwenden.

(2) Als Liquidatoren werden der erste Vorsitzende und der Schatzmeister bestellt.

Von der Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen.

Bitte hier klicken - PDF Datei - Es muss ein PDF-Reader installiert sein!   Download Satzung

 

 

Anmeldung zur Mitgliedschaft

Das Anmeldeformular ist als PDF-Datei hinterlegt.

1. bitte ausdrucken
2. ausfüllen
3. Unterschrift nicht vergessen
4. beim 1. oder 2. Vorsitzenden abgeben oder per Post zusenden

Bitte hier klicken - PDF Datei - Es muss ein PDF-Reader installiert sein!   Download Anmeldeformular

 

Deutschland        Dänemark