Ellerau online

Junges Wohnen I

Projekt "Junges Wohnen I"

Am Montag, den 07.01.2002 ist der Grundstückskaufvertrag für das letzte freie Grundstück im Baugebiet Junges Wohnen notariell beurkundet worden.

Damit ist das gesamte Projekt innerhalb eines Jahres und sieben Monaten in Rekordzeit erfolgreich abgeschlossen worden.

Als Bürgermeister bedanke ich mich bei der Gemeindevertretung und den Ausschüssen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung, sowie bei den Planern und bauausführenden Firmen, die alle zusammen mit sehr viel Engagement an der Realisierung dieses Zieles gearbeitet haben.

Ich wünsche allen Bauherren eine stressfreie Bauzeit und das sie sich in unser schönen Gemeinde wohlfühlen werden.

Ellerau, den 08.01.2002

Torsten Thormählen


Werbung

Logo Elektro-Bollmann



1.Spatenstich im Baugebiet Junges Wohnen

Nachdem die Erschließungsarbeiten im Baugebiet soweit abgeschlossen wurden, dass die Erschließungsanlagen benutzbar sind, hatte der Bürgermeister zu einem offiziellen ersten Spatenstich auf dem Grundstück Nr. 2 von Frau Verena Möhring eingeladen. Etwa 250 Personen waren dieser Einladung gefolgt.

In einer kurzen Ansprache wies der Bürgermeister darauf hin, dass in weniger als 18 Monaten die Gemeinde Ellerau hier ein Projekt umgesetzt hat, dass es so in der Geschichte der Gemeinde noch nicht gegeben hat. Ziel war es, eine Fläche zu erwerben, baureif zu machen und die neuen Baugrundstücke dann direkt an junge bauwillige Menschen ohne Baubindung abzugeben, zu einem Preis, der deutlich unter dem ortsüblichen Marktpreis liegt.

Dieses Ziel wurde in Rekordzeit erreicht. Von den zur Verfügung stehenden 80 Baugrundstücken sind bis heute 79 vergeben, was sicherlich auch auf den für das Hamburger Umland relativ günstigen Verkaufspreis von 247,00 DM pro Quadratmeter voll erschlossen zurückzuführen ist.

Der Bürgermeister dankte in diesem Zusammenhang ausdrücklich der Gemeindevertretung, die dieses Projekt von Anfang an mit getragen hat und durch zügige Bearbeitung und Beschlussfassung in den Gremien maßgeblichen Anteil am Erfolg hat.

Darüber hinaus sprach er den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Gemeindeverwaltung seinen Dank aus, die durch viel Engagement und Leistungsbereitschaft die Realisierung dieser Maßnahme immer wieder vorangetrieben haben.

Einen weiteren Dank richtete der Bürgermeister an die planenden Architekten und Ingenieure, von denen der Erschließungsplaner, Herr Zajonc vom Büro Huß und Partner, sogar anwesend war, sowie an die Fa. Beckerbau aus Bornhöved, mit deren Arbeiten der Bürgermeister außerordentlich zufrieden war.

So konnten den neuen Grundstückseigentümern und Bauherren die Grundstücke zum 08. Oktober 2001 übergeben werden und nach den vorliegenden Erkenntnissen werden auch bereits am gleichen Tage die ersten Hochbaumaßnahmen begonnen.


Werbung

Logo viebrockhaus

Nach dem offiziellen ersten Spatenstich begab sich die versammelte Gesellschaft in das eigens dafür aufgestellte Zelt um bei einem zünftigen Frühschoppen noch den einen oder anderen Plausch zu halten und die neuen Nachbarn schon einmal kennen zu lernen. Und weil das Wetter an diesem Sonntag auch noch mitspielte, gab es zufriedene Gesichter überall.

Foto Ansprache des Bürgermeisters Foto vom ersten Spatenstich Foto Musik im Festzelt
Foto Feier im Festzelt Foto Der Bürgermeister und Gattin feierten mit Foto Grundbesitzer mit Spaten

Fotos: Harald Sies

Aktuelle Seite: Start Bauen / Wohnen Junges Wohnen I